Pflegerenten-Versicherung

Im Gegensatz zu den anderen Pflegezusatzversicherungen ist die Pflegerenten-Versicherung beitragsstabil. Wie bei einer herkömmlichen Rentenversicherung wird hier Kapital angespart und dann bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit als lebenslange Rente monatlich ausbezahlt. Auch hier gibt es eine Garantieleistung, das heißt ein bestimmter Rentenbetrag ist sicher gewährleistet. Dazu kommt ein möglicher Überschuss durch Kapitalanlagen, der dann den garantierten Rentenbetrag aufstockt.

Monatliche Rente vom Pflegegrad abhängig

Die üblichen Modelle ähneln der Pflegetagegeld-Versicherung insofern, als die monatliche Rente je nach Pflegegrad ausgezahlt wird. So kann es beispielsweise sein, dass erst bei Pflegegrad 3 der gesamte Rentenbetrag ausbezahlt wird, bei Pflegegrad 2 dann nur 75 Prozent und bei Grad 1 die Hälfte.

Im Vergleich zu den anderen Zusatzversicherungen liegen die Beiträge hier durchschnittlich weit höher. Neben der Beitragsstabilität besteht meist die Möglichkeit, Beiträge auszusetzen, und bei Eintritt der Pflegebedürftigkeit muss der Versicherte in der Regel keine weiteren Beiträge bezahlen.
Sparen und Anlegen Symbolbild

Weitere Themen aus dieser Rubrik

häusliche Pflege

Ihre Pflege- und Wohnangebote

Suchen Sie nach einem Pflegedienstleister oder einer altersgerechten Wohnimmobilie in Ihrer Nähe? Pflegeheim, Tagespflege, mobiler Pflegedienst oder barrierefreie Wohnung – nutzen Sie unsere Suche nach Pflege- und Wohnangeboten. Sie können dort passende Anbieter direkt kontaktieren.

Haben wir etwas vergessen?

Schreiben Sie uns gerne, wenn Sie etwas in unserem Informationsportal vermissen oder einen Fehler entdecken. So können wir unser Angebot weiter verbessern. Unsere Redakteure freuen sich über jede Rückmeldung.