Videospiele für Senioren – Gehirntraining und Demenzprävention mit Spaß und Freude

Das Wichtigste in Kürze:

  • Videospiele können eine sehr sinnvolle Beschäftigung für ältere Menschen sein, nicht nur wegen des hohen Spaßfaktors. Sie stärken das räumliche Vorstellungsvermögen, trainieren die Denkfähigkeit sowie das Gedächtnis und reduzieren das Demenz-Risiko. 
  • Auf dem Gaming-Markt finden sich auch Computerspiele, die sich speziell an Senioren richten. Diese werden oft als Silvergames bezeichnet. Beliebt sind vor allem Knobel- und Denkspiele. 
  • Inzwischen wurden auch Videospiele für Senioren entwickelt, bei denen die Spielerinnen und Spieler reale Bewegungsabläufe vor dem Bildschirm nachahmen und so ihre Motorik und Koordinationsfähigkeit trainieren.  

Videospiele sind längst nicht mehr nur unter Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine beliebte Freizeitbeschäftigung. Auf dem riesigen Gaming-Markt finden sich heutzutage Spiele für jedes Alter und jeden Geschmack; für Senioren gibt es beispielsweise sogenannte Silvergames. Die Großmutter im Rollstuhl, die Videospiele „zockt“, ist somit nichts Ungewöhnliches mehr. Im Gegenteil: Da die Computerspiele nicht nur Spaß und Freude bringen, sondern auch das Gehirn auf Trab halten und das Demenz-Risiko senken, haben sie für ältere Menschen zunehmend auch einen therapeutischen Zweck. In immer mehr Pflegeheimen gehören sie daher zu den Beschäftigungsangeboten.  

Mit Gaming gegen Demenz

Motorrad fahren, Fußball spielen, kegeln, tanzen – was die Senioren früher einmal konnten, das können sie jetzt wieder: auf dem Bildschirm. In der virtuellen Spielwelt müssen sie sich geschickt bewegen, sich orientieren und schnell reagieren. Das hält den Geist wach, fördert das räumliche Vorstellungsvermögen und kompensiert zumindest im Gehirn die Folgen eines altersbedingten Bewegungsmangels. Damit haben Computerspiele auch im Hinblick auf Demenz einen positiven Effekt, denn die Forschung hat längst gezeigt: Sport und Bewegung sind sowohl bei der Vorbeugung als auch bei der Behandlung einer Demenzerkrankung hilfreich. Durch sie bilden sich neue Nervenzellen im Hippocampus, also in einer Hirnregion, die eine entscheidende Rolle bei der Schaffung von Erinnerungen und deren Überführung ins Langzeitgedächtnis spielt. Anhand von kognitiven Tests und Gehirnuntersuchungen haben Neurowissenschaftler nachgewiesen, dass die Bewegung im virtuellen Raum eines Videospiels eine ähnliche Auswirkung auf das Gehirn hat wie Bewegung in der realen Welt.

Seniorenpaar spielt Videospiel

Neben dynamischen Sport- und Action-Games empfehlen sich für Senioren auch Strategie-, Denk- und Geschicklichkeitsspiele. Diese eignen sich besonders gut dazu, die Denkfähigkeit, die Konzentration und das Gedächtnis zu trainieren. Solche Spiele haben ebenfalls eine vorbeugende beziehungsweise verlangsamende Wirkung hinsichtlich demenzieller Veränderungen. 

Silvergames: Diese Spiele sind beliebt unter Senioren

Bei den Videospielen, die sich gezielt an ältere Menschen richten – oft als Silvergames bezeichnet –, handelt es sich klassischerweise um Denk- und Knobelspiele. Erhältlich sind sie, wie auch normale Titel, in Fachgeschäften sowie im Internet, zum Beispiel über Amazon.de.

Inzwischen gibt es mit der Spielkonsole MemoreBox zudem auch dynamische Games speziell für Senioren, bei denen die Spielerinnen und Spieler reale Bewegungsabläufe vor dem Bildschirm nachahmen – zum Beispiel die Wurfbewegung beim Kegeln oder Tanzbewegungen. Diese Spiele halten nicht nur den Geist fit, sondern stärken auch die Stand- und Gangsicherheit sowie die Koordinationsfähigkeit. Nach einem erfolgreichen Pilotprojekt mit Beteiligung von Barmer gehört die MemoreBox aufgrund ihres therapeutischen Potenzials mittlerweile bundesweit in mehr als 100 Pflegeheimen zum Freizeitangebot. Aktuell ist sie allerdings noch nicht für Privathaushalte erhältlich. Eine spezielle Version der Konsole, welche für die private Nutzung konzipiert ist, wird voraussichtlich Anfang des Jahres 2021 auf den Markt kommen.

Neben den Silvergames können ältere Menschen aber natürlich auch normale Titel spielen – ganz nach Lust und Geschmack. So sind etwa Counter-Strike-Teams aus Senioren, die an Gaming-Events teilnehmen, längst keine Kuriosität mehr. Counter Strike ist ein Klassiker unter den Shooter-Games, bei dem Mitglieder einer Spezialeinheit gegen Terroristen antreten. 

Tipp: Handy-Games 
Virtuelle Spiele können nicht nur per Spielkonsole oder am Computer gespielt werden. Auch auf dem Smartphone lassen sich kurzweilige Games zocken. Diese sind besonders praktisch, wenn man unterwegs ist und sich etwa im Wartezimmer eines Arztes die Zeit vertreiben möchte. 

Beliebt bei Senioren sind außerdem Kartenspiele wie Solitär oder Doppelkopf Clubmeister, Geschicklichkeitsspiele wie Tetris sowie Simulationsspiele wie Eisenbahn Simulator oder Flight Simulator. Grundsätzlich gilt jedoch: Die Gaming-Geschmäcker älterer Menschen sind so unterschiedlich und individuell wie die der jüngeren Generation. Hier muss jeder für sich herausfinden, welche Games „rocken“ und welche nicht.

Tipp: Browsergames 
Browsergames sind in der Regel kostenlose Computerspiele, die man nicht umständlich installieren muss, sondern direkt im Browser spielt. Aufgrund ihrer leichten Zugänglichkeit eigenen sie sich besonders gut als Einstieg in die Gaming-Welt. 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten

häusliche Pflege

Ihre Pflege- und Wohnangebote

Suchen Sie nach einem Pflegedienstleister oder einer altersgerechten Wohnimmobilie in Ihrer Nähe? Pflegeheim, Tagespflege, mobiler Pflegedienst oder barrierefreie Wohnung – nutzen Sie unsere Suche nach Pflege- und Wohnangeboten. Sie können dort passende Anbieter direkt kontaktieren.

Haben wir etwas vergessen?

Schreiben Sie uns gerne, wenn Sie etwas in unserem Informationsportal vermissen oder einen Fehler entdecken. So können wir unser Angebot weiter verbessern. Unsere Redakteure freuen sich über jede Rückmeldung.