Selbstständig wohnen dank Service-Wohnen

Selbstständig wohnen dank Service-Wohnen

Service-Wohnen bietet Senioren Sicherheit, Gesellschaft und ein breites Feld an wählbaren Dienstleistungen. Das Konzept ist verwandt mit den Begriffen „betreutes Wohnen“ und „Wohnenplus“, unterscheidet sich jedoch darin, dass in der Regel keine professionellen pflegerischen Leistungen angeboten werden. Service-Wohnen richtet sich somit an Menschen, die mit kleineren (hinzubuchbaren) Hilfeleistungen im Alltag gut auskommen. Dazu zählen etwa Wohnungsreinigungs-, Wäsche- und Essensdienst (Essen auf Rädern). Die Begriffe „Service-Wohnen“, „betreutes Wohnen“ und „Wohnenplus“ sind jedoch gesetzlich nicht geschützt, daher existiert keine genau festgelegte definitorische Abgrenzung. Unser Gastexperte Peter Kiel, Einrichtungsleiter im Bereich Service-Wohnen beim Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM), klärt darüber auf, wie das Wohnen mit Service in der Praxis funktioniert.

Service-Wohnen: eigenständig wohnen mit kleinen Alltagshilfen

Service-Wohnen bietet Senioren Sicherheit, Gesellschaft und ein breites Feld an wählbaren Dienstleistungen. Das Konzept ist verwandt mit den Begriffen „betreutes Wohnen“ und „Wohnenplus“, unterscheidet sich jedoch darin, dass in der Regel keine professionellen pflegerischen Leistungen angeboten werden. Service-Wohnen richtet sich somit an Menschen, die mit kleineren (hinzubuchbaren) Hilfeleistungen im Alltag gut auskommen. Dazu zählen etwa Wohnungsreinigungs-, Wäsche- und Essensdienst. Die Begriffe „Service-Wohnen“, „betreutes Wohnen“ und „Wohnenplus“ sind jedoch gesetzlich nicht geschützt, daher existiert keine genau festgelegte definitorische Abgrenzung. Unser Gastexperte Peter Kiel, Einrichtungsleiter im Bereich Service-Wohnen beim Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM), klärt darüber auf, wie das Wohnen mit Service in der Praxis funktioniert.

Herr Kiel, was muss Service-Wohnen mindestens bieten?

Service-Wohnen für Senioren bedeutet bei EVIM, dass ein recht selbständiger Bewohner in einer barrierefreien Wohnung lebt und über eine Servicepauschale einen Hausnotruf und eine Vor-Ort-Koordinatorin hat. Diese ist Ansprechpartnerin in allen sozialen Belangen, verhilft zu kleineren Dienstleistung und vermittelt auch ambulante oder (teil-)stationäre Pflege.

Peter Kiel

Einrichtungsleiter im Bereich Service-Wohnen beim Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM)

Peter Kiel

Einrichtungsleiter im Bereich Service-Wohnen beim Evangelischen Verein für Innere Mission in Nassau (EVIM)

Herr Kiel, was muss Service-Wohnen mindestens bieten?

Service-Wohnen für Senioren bedeutet bei EVIM, dass ein recht selbständiger Bewohner in einer barrierefreien Wohnung lebt und über eine Servicepauschale einen Hausnotruf und eine Vor-Ort-Koordinatorin hat. Diese ist Ansprechpartnerin in allen sozialen Belangen, verhilft zu kleineren Dienstleistung und vermittelt auch ambulante oder (teil-)stationäre Pflege.

Was genau gehört zu den Beratungs- und Koordinationsleistungen?

Die Beratungs- und Koordinationsleistungen in einer Wohnanlage werden von fachlich qualifizierten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern durchgeführt. Es findet ein vertrauensvoller Austausch zwischen Beratern und Bewohnern statt. Bei jedem Bewohner werden zunächst einmal die persönliche Situation und der individuelle Unterstützungsbedarf nach den Grundsätzen des Case Managements geklärt. Daraufhin schlagen wir verschiedene Lösungsmöglichkeiten und Hilfeleistungen vor, aus denen gewählt werden kann. Die Beratungsgespräche finden vor Ort statt, wir bieten aber auch Hausbesuche an. Zu den Schwerpunkten der Beratung und Unterstützung zählen: Hilfe bei verschiedenen Anträgen für Institutionen wie das Sozialamt oder das Wohnungsamt sowie bei der Beantragung ambulanter pflegerischer, teilstationärer und vollstationärer Leistungen bei der Pflegekasse. Wir unterstützen auch bei Veränderung des Allgemeinzustandes oder nach einem Krankenhausaufenthalt, wenn bestimmte Maßnahmen in der neuen Situation getroffen werden müssen. Die Koordinatorin vermittelt zudem Hausmeisterleistungen, die zum Teil in der Servicepauschale inkludiert sind oder dem Bewohner direkt abgerechnet werden

Welche sozialen und Freizeitangebote gibt es?

Welche sozialen und Freizeitangebote gibt es?

Das Spektrum unserer Freizeitangebote ist breit. Wir organisieren vor Ort Veranstaltungen verschiedener Art, Vorträge, Spiele, Sportaktivitäten sowie Gesprächskreise.

Umfasst Service-Wohnen auch pflegerische Leistungen?

Da es sich bei einer Service-Wohnanlage nicht um einen Heimbetrieb handelt, sind diese Leistungen nur über ambulante Dienste nutzbar. Pflegeleistungen werden also über externe oder dem Haus zugehörige ambulante Pflegedienste erbracht. Diese werden privat gezahlt oder – bei Vorliegen eines Pflegegrads – von der Pflegekasse.

Wie setzen sich die Kosten für das Service-Wohnen bei Ihnen zusammen?

In der Regel wird neben der Miete und den Nebenkosten eine Servicepauschale erhoben. Diese setzt sich zusammen aus den Gebühren für den Hausnotruf, der Technik und die Rufbereitschaft eines Hintergrunddiensts umfasst, sowie der Leistungen einer Koordinatorin.

An wen richtet sich das Angebot vornehmlich?

Service-Wohnen für Senioren ist für Menschen über 65 Jahren, die bei Einzug noch (sehr) selbständig in einer eigenen Wohnung ihren Haushalt erledigen und noch aktiv sind. Je nach Standort ist durchaus auch der finanzielle Faktor zu berücksichtigen, da neben der Miete und den Nebenkosten auch Servicepauschalen und weitere Kosten anfallen.

Der Tipp des Experten:
Ziehen Sie nicht „zu spät“ in eine Service-Wohnanlage um, damit Sie die vielen Vorteile lange nutzen können. Achten Sie auf kompetente Ansprechpartner in der sozialen Betreuung und auf einen zuverlässigen Pflegedienst vor Ort.

Service-Wohnen findet zunehmend Verbreitung. Es ist  für Viele eine Alternative zum Heim. Und Paare oder alleinstehende pflegebedürftige Menschen können dauerhaft in einer eigenen Wohnung leben. In unserem Informationsportal bekommen Sie noch weitere Orientierungshilfe zu Service-Wohnen und ähnlichen Angeboten. Außerdem können Sie in den Pflege- und Wohnangeboten schauen, ob es auch bei Ihnen in der Nähe Anbieter dazu gibt.

Haben wir etwas vergessen?

Wenn Sie Anmerkungen oder Verbesserungsvorschläge haben oder wenn Sie möglicherweise einen Fehler entdecken, freuen wir uns sehr über eine Nachricht von Ihnen. 
Auch wenn Sie einen Artikel besonders loben möchten, dürfen Sie uns schreiben. Unsere Redakteure sind schon ganz gespannt auf Ihre Rückmeldungen.